Rohes Fleisch & Innereien

BARF –

Rohes Fleisch enthält Eiweiß also Proteine, Fette, Vitamine, Mineralien und Wasser.

Innereien sind gute Vitaminlieferanten

 

Prinzipiell könnt ihr die Fleischsorten täglich oder wöchentlich abwechseln. Am Anfang allerdings sollte man bei sensiblen und „Allergie“ Hunden nur wöchentlich die Fleischsorte wechseln und natürlich nur die Sorten die vertragen werden. Als kleiner Tipp, hebt Euch sogenannte Exoten wie z.B. Ziege, Strauß, Känguru etc.  für eine eventuelle Auschlussdiät auf. Denn für eine Ausschlussdiät ist nur eine Proteinquelle sinnvoll, die noch nie gefressen worden ist.

 

Achtung niemals rohes Schweinefleisch fuettern!! Wegen dem Aujetzky-Virus auch Pseudowut genannt. Kann toedlich für den Hund enden! Gekocht ist es kein Problem.

 

Als Empfehlung könnt ihr folgende Fleischsorten füttern:

  • Rind & Kalb ( Kopffleisch, Muskelfleisch, Zunge, Maulfleisch, Lefzen)
  • Gefluegel: Huhn, Pute/Truthahn, Gans & Ente
  • Pferd
  • Lamm
  • Ziege & Schaf
  • Wild: Hirsch, Reh, Elch & Rentier
  • Kaninchen
  • Fisch: Lachs, Hering, Thunfisch etc. (rohen Fisch nicht mehr wie 1x die Woche füttern, einige Fischarten enthalten das Enzym Thiaminase. Dieses Enzym hemmt die Aufnahme von Vitamin B1 im Darm. Beim erhitzen z.B. durch kochen oder dünsten wird dieses Enzym allerdings deaktiviert)

 

Innereien:

mindestens 2-3 mal die Woche fuettern

  • Pansen & Blaettermagen ( Riecht wirklich sehr unappetitlich für unser einer, aber den Hunden scheint es sehr zu schmecken! 😉 Man gewöhnt sich aber irgendwann an diesen etwas penetranten Geruch. Pansen ist kein absolutes Muss, wenn ihr den Pansen weglasst dann erhöht ihr einfach den Muskelfleischanteil.)
  • jegliche Arten von Herzen z.B. Hühnerherzen, Putenherzen, Rinderherz etc. (Herz zählt eher zum Muskelfleisch, trotzdem sollte man es nur 1-2mal die Woche füttern, denn es enthält sehr viel Protein)
  • Leber, Niere, Milz und Lunge  (Leber sollte in jedem Fall vorhanden sein, allerdings sollte die Menge von max. 0,5 g Leber pro kg Körpergewicht am Tag nicht überschritten werden, da sonst eine Vitamin A Überdosierung droht! Die anderen Innereien kann man ab und zu fuettern. Niemals die ganze Innereien Portion auf einmal füttern, denn zu viel Innereien können Durchfall verursachen, lieber auf 2-3x die Woche aufteilen. Getrocknete Lunge z.B. ist als Leckerchen dagegen total unbedenklich)
  • Blut (enthaelt Eisen, Natrium und viele Vitamine, kann also unbedenklich immer mit gefuettert werden)

Sonstiges:

  • Euter, Sehnen, Ohren etc. (sind eher unguenstige und schwerverdauliche Sachen, die man nicht geben brauch oder muss, getrocknet allerdings ein Knabberspaß für den Hund)