Hundeeis

einfach selber machen

Ideale Abkühlung für Hunde

an heißen Sommertagen

 

Da es die letzten Tage so unerträglich heiß ist, ist mir die Idee gekommen doch mal Hundeeis für meinen Hund selber zu machen. Einerseits einfach als Abkühlung und andererseits ist es eine schöne Beschäftigung, die nicht so körperlich anstrengend ist bei der Wärme. Daher möchte ich Euch heute mal 2 Rezeptideen für selbstgemachtes Hundeeis zeigen. Ihr könnt es gerne selber ausprobieren!

Hundeeis Rezept Nr. 1

Quarkiges Leberwursteis mit Honig Note

Zutaten:*

Hundeeis Zutaten

  • leere Joghurtbecher o.ä.
  • 100g Quark
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Leberwurst
  • etwas Wasser

Die Menge reicht ca. für 2 Joghurtbecher z.B. für einen mittelgroßen Hund. Bei kleineren oder größeren Hunden einfach die Menge und Behältnisse dementsprechend anpassen.

 

* Zutaten bitte nach Verträglichkeit des Hundes auswählen.

Die Zutaten alle in eine Schüssel geben und gut verrühren. Damit es sich besser verrühren und auch später in die Becher füllen lässt, strecke ich das Ganze mit etwas Wasser. Mit der enstandenen Maße dann einfach die Joghurtbecher füllen und ab damit ins Tiefkühlfach.

 

Nach ein paar Stunden kann dann das Schleckvergnügen los gehen. 😉 Ihr könnt es euren Hunden drinnen wie draußen anbieten. Ich persönlich bevorzuge es den Becher festzuhalten, damit der Hund es nach und nach ausschlecken kann. Denn das kalte Zeug sollte nicht auf einmal inhaliert werden, das kann nämlich Bauchschmerzen und/oder Durchfall verursachen, das wollen wir ja nicht.

 

Hundeeis Rezept Nr. 2

körniger Frucht-Kong

Zutaten:*

Kong-Eis Zutaten

  • einen Kong in passender Größe
  • 100g körniger Frischkäse
  • 100g Joghurt
  • Gemüse und/oder Früchte (in dem Fall habe ich frische Erdbeeren und Möhrchen verwendet)

Menge reichen ca. für 2 Joghurtbecher z.B. für einen mittelgroßen Hund. Bei kleineren oder größeren Hunden einfach die Menge entsprechend anpassen.

 

* Zutaten bitte nach Verträglichkeit des Hundes auswählen.

Den Joghurt und den körnigen Frischkäse in eine Schüssel geben und umrühren. Dann wird das Obst und/oder Gemüse klein geschnitten und mit unter die Maße gerührt. Die fertige Maße wird dann in den Kong gefüllt und anschließend kommt der gefüllte Kong ins Eisfach.

 

Nach ein paar Stunden kann dann das kühle Spiel beginnen. Der Vorteil beim Kong ist, das man ihn nicht unbedingt festhalten muss, da der Hund sowieso nicht alles auf einmal aus dem Kong bekommt. Außerdem ist es eine super Beschäftigung, weil der Kong sich hin und her bekommt und der Hund ordentlich arbeiten muss um an seine Leckerei zu kommen. 🙂

 

Ich hoffe ich konnte Euch einige schöne Anregungen geben und ihr probiert es mit euren Hunden einmal aus. Die Zutaten können übrigens auch beliebig variiert werden, d.h. es können auch Käsestücke, Leckerchen, Hundekekse, Wasser oder andere Milchprodukte dazu verwendet werden. Der Kreativität ist da keine Grenzen gesetzt!

So dann wünsche ich Euch viel Spaß und noch ein paar schöne sonnige Sommertage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.