Mein Hund ist krank! Diagnose: IBD :-( Teil 1

Quelle: Michael Pettigrew - Fotolia

 

Achtung langer Text … zu aktuellem Anlass, allgemeine Informationen siehe auch hier

Sorry Leute, das ich erst jetzt schreibe, ich hatte soo viel um die Ohren in letzter Zeit. Das Barfen haben wir leider aus gesundheitlichen Gründen erstmal einstellen müssen.
Trotzdem halte ich diese Fütterungsart immernoch für die gesündeste die ein Hund haben kann.
Nur leider ist bei uns alles etwas anders gelaufen…

Da ich vermute das Lucky die Krankheit (IBD) schon hatte bevor wir das barfen anfingen, vertrug er natürlich kein rohes Fleisch, wo durch er ja ständig Durchfall hatte.
Wer sich mein Tagebuch durchgelesen hat oder die Geschichte etwas verfolgt hatte, wird wissen was ich meine. Wir haben soviel ausprobiert und wir waren auch bei ´zig Tierärzten, aber keiner konnte uns so wirklich helfen. Alles hat nur kurzfristig, wenn überhaupt geholfen.

Nun zu meiner Geschichte….

Nach unserem letzten Tierarztbesuch bei Tierarzt Nummer 6, wo wir auch innerhalb von 2 Wochen 4mal vorstellig waren, wurde der Durchfall wieder so schlimm, dass Lucky nachts mehrmals rausmusste, er auch teilweise nicht mehr einhalten konnte und  überhaupt nichts mehr fressen wollte.

Da haben wir uns dann dazu entschlossen nach Gießen in die Tierklinik  zu fahren.  Gesagt, getan. Direkt Montag morgen ging es los, natürlich haben wir uns vorher telefonisch angemeldet. Ich war ziemlich aufgeregt, weil ich einfach auch Angst hatte, was dabei überhaupt rauskommen könnte. Nach eineinhalb Stunden Fahrt sind wir endlich angekommen. (18.07.2011 10Uhr)

Wir bekamen nach etwa 15Minuten Wartezeit eine Ärztin + Studenten zugeteilt, die dann für uns zuständig waren. Der Student hatte dann eine halbe Stunde Zeit um eine Vorab-Diagnose zustellen, was dann natürlich mit der Ärztin nochmals besprochen wurde. Ich muss sagen, ich war angenehm überrascht, die waren dort alle sehr nett und zutraulich und nahmen sich sehr viel Zeit für die Diagnosestellung & Beratung.  Also die haben mir Fragen gestellt, die hat mir kein einziger Tierarzt vorher gestellt.

Es wurde eine

  • Allgemein-Untersuchung ( Herz-Kreislauf, Atmung etc.)
  •  Blutentnahme (allgemein, TLI & VitaminB12)
  •   Ultraschall – Untersuchung
  • Rektal Untersuchung
  • Urin Untersuchung

gemacht. Falls sich jemand wundert, warum keine Kotuntersuchung gemacht wurde, die wurde zuvor bei den letzten Tierarztbesuch gemacht, ohne Ergebnis. Die Untersuchungen liefen über den ganzen Tag verteilt ab, teilweise mit etwas Wartezeit.

Dabei raus kam; Verdacht auf IBD oder Tumor/Krebs. Was sich aber nur endgültig herrausfinden ließ, mit einer Magendarmspiegelung + Probeentnahme (Biopsie).

Wir haben lange überlegt und sind zu dem Entschluss gekommen, das wir es machen lassen, auch wenn die Vollnarkose ein Risiko mit sichbringt. Die Tierärzte hätten zwar auch auf Verdacht behandeln können und wenn dies nicht angeschlagen hätte, so erklärte die Ärztin, und man würde sich dann erst zu einer Biopsie entschliessen, könnte dies die Ergebnisse „verfälschen“. Und dies wollten wir auf keinen Fall, denn wir wollten endlich eine Diagnose und keine Experimente mehr.

Man wiess uns aber ebenfalls darauf hin, das die Therapie bei IBD unter Umständen nicht anschlägt, da man die genaue Ursache für diese Krankheit wohl noch nicht erforscht hat. Zu 25% hat die schulmedizinische Therapie keinen Erfolg, zu 50% wird es besser, aber es kann immer wieder Rückschläge geben und die restlichen 25% können sehr gut damit leben. Heilbar in dem Sinne, ist diese Krankheit leider nicht!

Da das erforderliche Endoskop, für den Eingriff, defekt war, mussten wir leider einen weiteren Termin für die Magendarmspiegelung & Biopsie vereinbaren. Die Zeit drängte schon, da Lucky in der letzten Zeit ziemlich abgebaut hat und ziemlich dünn geworden ist. Termin wurde vereinbart für den 26.07.201. Die Ärztin gab uns dann erstmal ein Antibiotikum( Metronidazol) mit, was er bis zum Sonntag den 24.07. nehmen sollte. Dann sollte er 48Std. fasten, also nüchtern sein wegen der Narkose.  Ebenfalls gab sie uns ein Diätfuttermittel mit, was er ausschließlich fressen sollte. Um ca. 16uhr fuhren wir dann mit Lucky wieder nach Hause. Gegen 17.30Uhr kamen wir dann fix und fertig zu Hause an.

Fortsetzung folgt…