Über Mich

Hier möchte ich eine kurze Beschreibung über mich und den Hintergrund der Homepage schreiben.

Mein Name ist Sandra, ich lebe zusammen mit meinem Mann und unseren Hunde im schönen Siegerland. Wir haben seit Mitte 2003 unseren Lucky, unser erster eigener Hund. Seit Ostern 2008  haben wir einen zweiten Hund, unsere Hündin Snow, dazu bekommen.

Es war schon immer ein Kindheitstraum einen Hund zu haben, deswegen habe ich mich auch viel mit dem Thema Hund beschäftigt und habe unter anderem Bücher darüber gelesen.

Das allein ist aber nicht der Grund für diese Homepage. Mit dem Thema Hundeernährung beschäftige ich mich ca. seit 2010 intensiv, unter anderem auch, weil ich in einem Zoofachgeschäft gearbeitet habe. Im Jahr 2014 habe ich zusätzlich eine selbstfinanzierte Ausbildung zur Ernährungsberaterin für Hunde gemacht.

Da unser „Senior“ Lucky damals langsam anfing sein Trockenfutter nicht mehr zu vertragen, was sich in breiigen Kot, Durchfall und Erbrechen,starke Blähungen, Stumpfes Fell und Schuppen geäußert hat, habe ich sehr vieles ausprobiert. Viele verschiedene Trockenfuttersorten oder auch Dosenfutter, sogar mit Selbst gekochtem Futter. Aber leider war es immer nur kurzfristig ein Erfolg und dann fing das ganze Spiel von vorne an. Dass wir sogar im Jahr mehrmals beim Tierarzt waren wegen Magenschleimhautentzündungen und starken Durchfall und Erbrechen. Was mich auch veranlasst hat den Tierarzt zu wechseln, weil meiner Meinung nach diese reine Chemie auf Dauer auch nicht gut sein kann für ein Tier.

Somit bin ich dann bei einer Tierheilpraktikerin gelandet (Dank der Empfehlung einer guten Bekannten), die in erster Linie mit Homöopathie arbeitet. Und so bin ich dann auch seit kurzem zum Barfen gekommen, nicht nur weil es mir empfohlen wurde, sondern weil ich mich mit dem Thema Barf auseinander gesetzt und viele Informationen (dies es damals noch nicht so umfangreich gab) gesammelt habe. Mit der Hoffnung das sich die Ernährungsbedingten Probleme lösen werden.
Diese Informationen würde ich deswegen gerne weitergeben. Vielleicht kann ich so manchen Hundebesitzer die Augen öffnen oder gar helfen, einfach mal darüber nach zu denken, was wir unseren Haustieren eigentlich Tag täglich als Nahrung vor setzen. Dazu findet ihr mehr auf diesem Blog 😉